TREND ZUR INVESTITION IN IMMOBILIEN NIMMT ZU

Achim Schneider

Achim Schneider im Interview über die Vorteile einer professionellen Hausverwaltung

 

In Zeiten der Niedrigzinspolitik gewinnen Immobilien immer mehr an Attraktivität. Liquide Anleger investieren vermehrt in Mehrfamilienhäuser sowie Gewerbeimmobilien und die Argumente zum Kauf von Wohneigentum bei Privatpersonen liegen aktuell auf der Hand.

Neben den niedrigen Zinsen laden auch die KfW-Fördermittel und eine attraktive Investitionsmöglichkeit in Wohneigentum, Interessierte förmlich zum Erwerb ein. Doch oft kehrt nach dem erfolgreichen Kauf nicht nur bei Investoren die Ernüchterung ein – spätestens dann, wenn es um die erste Nebenkostenabrechnung, eine Neuvermietung bei Leerstand oder eine Schadensmeldung geht.

Besitzer eines Mehrfamilienhauses, eines Gewerbeobjektes oder einer Eigentumswohnung wissen nur allzu gut, dass eine Verwaltung auf eigene Faust nicht nur viel Zeit, sondern oft genug auch Nerven kostet. Die Fragestellungen liegen dabei auf der Hand. Wer kontrolliert die Richtigkeit der Nebenkostenangaben? Wer übernimmt die ersten Besichtigungen bei einer Neuvermietung? Wer kontaktiert den notwendigen Handwerker? Von den oft unzähligen Anrufen von Mietern einmal ganz zu schweigen.

Eine professionell aufgestellte und erfahrene Hausverwaltung kann hier schnelle Abhilfe leisten und dem Eigentümer sehr viel Arbeit abnehmen. Grund genug der Sache förmlich auf den Grund zu gehen und Herrn Schneider, Geschäftsführer der Meyer und Partner Hausverwaltung, nach Rat und Tat zu fragen.

Herr Schneider, Anfang Juni 2019 sind Sie als neuer Geschäftsführer vorgestellt worden. Wie fühlen sich die ersten Monate in verantwortungsvoller Position an? 

Ich freue mich sehr, diese Aufgabe übernommen zu haben und die Zukunft unserer Gesellschaft mitgestalten zu dürfen. Meine Vorstellung ist, dass wir mit einem starken und gut geschulten Team den Anforderungen der Zukunft entgegentreten. Dazu haben wir uns bereits personell verstärkt und engagierte Mitarbeiter gewinnen können. Meine Hauptaufgabe sehe ich darin, die Vergangenheit bestmöglich aufzuarbeiten und gleichzeitig gut gerüstet neue Aufgaben abzuwickeln. Es handelt sich um eine sehr anspruchsvolle Aufgabe, deren erste Ergebnisse sich bereits jetzt erkennen lassen: Es ist ein sehr gutes Gefühl zu sehen, wie unser Team mehr und mehr zusammenrückt. Das führt dazu, dass wir unsere Effizienz steigern, das Wissen potenzierten und schließlich mit mehr Freude unsere tägliche Arbeit verrichten.

Es gab in letzter Zeit verschiedene Führungswechsel im Bereich der HV. Wie sind diese zu erklären und wie stellen Sie sicher, dass diese Fluktuation nicht mehr vorkommt?

Hierzu muss man sehen, dass den Wechseln in der Vergangenheit ganz unterschiedliche, teils persönliche Ursachen, zugrunde lagen. Bei allen Ereignissen haben wir jedoch lernen müssen, uns noch individueller und kundennäher aufzustellen, um unseren Anforderungen stets gerecht zu werden. Dazu haben wir unsere Betriebsprozesse vereinheitlicht und neu abgestimmt, die Digitalisierung vorangetrieben und schließlich eine höhere Transparenz geschaffen, die es jedem Mitarbeiter ermöglicht, sich in bestehende Abläufe und Vorgänge einzuarbeiten.

Das alles sorgt für mehr Verlässlichkeit und Konstanz in der täglichen Arbeit und führt im Ergebnis zu einer höheren Zufriedenheit, gleichermaßen bei den Mitarbeitern und der Führung. Ich sehe hierdurch eine starke Bindung der beteiligten Personen, so dass wir Fluktuationen damit entgegenwirken.

Was macht eine gute Hausverwaltung aus?

Eine gute Hausverwaltung kümmert sich von A bis Z um jegliche Anliegen, welche im Zusammenhang mit der Verwaltung einer Immobilie stehen. Sie ist immer up-to-date!

Sie kennt wichtige Gesetzesgrundlagen und die aktuelle Rechtsprechung, wählt optimale Energieversorger und prüft bestehende Versicherungsverträge. Sie setzt Beschlüsse aus WEG-Versammlungen sachgerecht um und erstellt gewissenhaft Betriebs- und Hausgeldabrechnungen.

Sie überwacht und kontrolliert bestehende Wartungsverträge. Dabei greift sie auf einen breiten Fundus an Handwerkern und Dienstleistern zu, die ihr aus langjähriger Zusammenarbeit vertraut sind. Sie berät ihre Kunden fachgerecht und freundlich und hilft auch dabei, Problemlösungen hinsichtlich komplexer Fragestellungen zu erarbeiten.

Welchen Mehrwert bringt eine gute Hausverwaltung für einen Eigentümer?

Eine professionelle Hausverwaltung hat viele Vorteile. Viele Eigentümer wissen oft nicht, dass sehr rasch ein Haftungsfall mit Mietern, Lieferanten und anderen Beteiligten entstehen kann. Das Risiko ist für den Laien oft schwer überschaubar. Hinzu kommt, dass sich Eigentümer mit einer Vielzahl unterschiedlichster gesetzlicher Regelungen konfrontiert sehen. Hier bringt der Verwalter Licht ins Dunkel und sorgt z. B. dafür, dass Betriebskostenabrechnungen, Schadenregulierungen, Einnahmen- / Ausgabenaufstellungen für den Steuerberater u.v.m. sach-, frist- und formgerecht erstellt und bearbeitet werden.

Der Eigentümer wird lediglich in wichtige Entscheidungsprozesse eingebunden. Um alles andere kümmert sich die Hausverwaltung, so dass sich am Ende ein Rundum-Sorglos-Paket ergibt!

Gibt es Mindestansprüche um eine Immobilie in die Verwaltung zu geben?

Die Immobilie muss aus mindestens 6 oder mehr Wohneinheiten bestehen, ansonsten sind die laufenden Kosten einer professionellen Hausverwaltung nicht mehr rentabel für den Eigentümer darstellbar. Im gewerblichen Bereich muss der Einzelfall betrachtet werden. Die Verwaltungsleistungen werden detailliert durch einen Verwaltervertrag geregelt. Die Mindestvertragslaufzeit beträgt in der Regel 3 Jahre und wird danach automatisch verlängert. Im Falle einer WEG-Verwaltung sind dazu die gesetzlichen Bestimmungen zu beachten. Eine Wiederbestellung erfolgt in diesem Fall jeweils nach Ablauf des Bestellungszeitraums durch Beschluss.

Kann eine Immobilie im Laufe des Jahres in die Hausverwaltung übernommen werden?

Selbstverständlich. Prinzipiell kann eine Verwaltungsübernahme jederzeit erfolgen. Besonders sinnvoll ist ein Übergang zum Ende eines Wirtschaftsjahres / Kalenderjahres, da somit eine bessere Kostenabgrenzung möglich ist.

Welche Entwicklungen sehen Sie im Bereich der HV? Was sind die Trends? 

Auch hier macht die Digitalisierung keinen Halt. Die Zukunft wird es ermöglichen, dass Eigentümer selbst alle objektrelevanten Daten per Online-Zugang abrufen und verarbeiten können.

Das Thema Datenschutz nehmen wir ebenfalls sehr ernst. Aus diesem Grunde arbeiten wir nicht mit Cloud-basierenden Lösungen. Die Speicherung von Mieterdaten erfolgt strikt nach gültigen Bestimmungen der DSGVO.

Sie denken darüber nach, Ihre Immobilie in die Hände einer professionellen Hausverwaltung zugeben? Dann sprechen Sie uns gerne an. Wir informieren Sie individuell, unverbindlich und selbstverständlich kostenlos. Vereinbaren Sie einen Beratungstermin unter der Telefonnummer 02932 – 972097.